Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
16.02.2017
St. Ursula-Schulen Villingen: Rombach und Schulleiter Kaiser im Gespräch
Pressemitteilung
Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU), Wahlkreisabgeordneter für den Wahlkreis Villingen-Schwenningen, empfing heute am Donnerstag, 16.02.2017, Oberstudiendirektor Johannes Kaiser, Schulleiter der katholischen St. Ursula-Schulen in Villingen, in seinem Bürgerbüro in Schonach zum Gespräch über die künftige Finanzierung der Schulen in freier Trägerschaft. Rombach steht im regelmäßigen Dialog mit der Schule. Schon dreimal hat er die St. Ursula-Schulen als Landtagsabgeordneter besucht. 
Landtagsabgeordneter Rombach (r.) und Schulleiter Kaiser (St. Ursula-Schulen in Villingen) trafen sich im Bürgerbüro in Schonach zum Gespräch über die künftige Finanzierung der Schulen in freier Trägerschaft. Foto: Büro Rombach.
Rombach erläuterte im Gespräch die Position der CDU-Landtagsfraktion und der Landesregierung, die Privatschulen angemessen zu finanzieren. „Es ist erklärtes Ziel der Regierungskoalition, die Anhebung der Grundförderung für alle freien Schulen von derzeit 78,1 Prozent der Bruttokosten eines öffentlichen Schülers auf 80 Prozent zu ermöglichen“, so Rombach.
 
Dabei bezog sich Rombach auch auf die Schulstatistik: Im Schuljahr 2015/16  gingen laut Statistischem Landesamt von den rund 1.1 Millionen Schülern im Land fast 104.000 auf eine Privatschule. Von den insgesamt 4030 Schulen, seien 404 Privatschulen.
 
„Baden-Württemberg ist ein privatschulfreundliches Land. Die Schulen in freier Trägerschaft sind eine wichtige Ergänzung der Bildungslandschaft. Die hervorragende pädagogische Arbeit der St. Ursula-Schulen konnte ich schon bei zahlreichen Gelegenheiten kennenlernen“, sagt Rombach.