Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Für das Vertrauen bei der Landtagswahl am 13. März 2016 danke ich herzlich. Seit 2006 vertrete ich den Wahlkreis Villingen-Schwenningen im Landtag. „Mit mir kaa mer schwätze!“ ist mein Motto. Mit voller Kraft will ich mich für die Anliegen der Menschen in unserer Region einsetzen und stark machen.

Hier können Sie sich über meine Arbeit für Sie im Landtag von Baden-Württemberg informieren.

Es grüßt Sie vielmals


Karl Rombach MdL






 
Pressemitteilung
Anlässlich der Abschlusskonferenz zum Mobilitätsprojekt an der Hochschule Furtwangen am 16.01.2019 erklärte der Wahlkreisabgeordnete Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen): „Die Hochschule Furtwangen ist das Flaggschiff unserer Hochschulregion mit internationaler Ausstrahlung. Die Erreichbarkeit der Hochschulen im Ländlichen Raum muss für Studierende und Beschäftigte sichergestellt werden. Deshalb freue ich mich, dass die Hochschule Furtwangen mit finanzieller Förderung durch das Land ein vorbildhaftes Modellprojekt zur nachhaltigen Mobilität erfolgreich durchführen konnte.“
 
weiter

Am Wochenende fanden die Neujahrsempfänge der CDU Schwarzwald-Baar und der Gemeinde Bräunlingen statt. Den Einladungen folgend richtete Karl Rombach MdL Grußworte an die Gäste der Veranstaltungen. Am Samstag stand zudem der Besuch der CMT 2019 in Stuttgart an. Bei einem Rundgang besuchte Karl Rombach MdL die vielen Aussteller aus der Region, die die Messebesucher über die Vielfalt und Einzigartigkeit des Tourismusstandorts Schwarzwald informierten. Zum Abschluss des Wochenendes wurde am Sonntagabend Jürgen Roth feierlich in das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Villingen-Schwenningen eingeführt. Karl Rombach MdL wünscht Herrn OB Roth stets eine gute Hand und viel Erfolg im neuen Amt. 
weiter

Thorsten Frei MdB, Martina Braun MdL und Karl Rombach MdL lassen sich digitale Möglichkeiten an der Friedensschule in Schwenningen demonstrieren.
Blickt man auf die ergraute Fassade des 1939 erbauten Gebäudes der Friedensschule in VS-Schwenningen ahnt man nicht, dass hier nicht nur die digitale Zukunft durch die Vernetzung der einzelnen Klassenzimmer mit der Internet-Welt längst begonnen hat. Schulleiter Wolfgang Kneer und sein Kollegium haben mit den 482 Schülern der Grund- und Werkrealschule und der finanziellen Unterstützung der Stadt sogar eine Vorreiterrolle übernommen, wenn es um den digital unterstützten Unterricht geht. Diesen Status würde die Schule gerne mit Geld aus dem Digital-Pakt von Bund und Land ausbauen, damit die in einer digital immer stärker dominierten Welt aufwachsenden Kinder künftig mit Tabletts und elektronischen Tafeln zukunftsorientiert unterrichtet werden können. 
weiter

Ein pulsierendes politisches Jahr
Liebe Bürgerinnen und Bürger, 

das bevorstehende Weihnachtsfest möchte ich zum Anlass nehmen und Ihnen allen meine herzlichen Weihnachtsgrüße, ebenso wie meine besten Wünsche für das kommende Jahr 2019 zu übermitteln. Und ich möchte die Gelegenheit ergreifen, um einen Rückblick auf das bald endende Jahr 2018 zu werfen. 
 
weiter

In der letzten Plenarwoche des Landtags von Baden-Württemberg stellte Wahlkreisabgeordneter Karl Rombach MdL (Wahlkreis Villingen-Schwenningen) gemeinsam mit weiteren Abgeordneten der CDU-Fraktion einen Antrag auf Berichterstattung durch die Landesregierung zum Thema „Auswirkungen der diesjährigen langanhaltenden Trockenheit auf die Land- und Forstwirtschaft und den Wasserhaushalt in Baden-Württemberg“. Zielrichtung des Antrages ist es, Auskunft über die Folgen des Dürresommers auch auf die Wasserversorgung im Land zu erhalten. „In diesem Jahr haben die landwirtschaftlichen Flächen und unsere Wälder wegen der Trockenheit sehr leiden müssen. Als Politik haben wir durch die finanziellen Hilfen den Bewirtschaftern wesentlich Unterstützung zugesagt. Allerdings stellt sich jetzt die Frage nach den Folgen für die zumeist zentrale Wasserversorgung in unserem Land. Wir müssen Wasser als Lebensmittel Nr. 1 in unseren Fokus nehmen“, sagte Karl Rombach MdL.
weiter