Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
Pressemitteilung
Der Großteil der Straßenbauprojekte auch im Schwarzwald-Baar-Kreis soll laut dem Regierungspräsidium Freiburg trotz der Corona-Krise weitestgehend störungsfrei und ohne Verzögerungen ablaufen. Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) hatte beim Verkehrsministerium Baden-Württemberg nachgefragt.

 

weiter

Pressemitteilung
Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) setzt sich beim Sozialministerium Baden-Württemberg für den Einsatz der „Easy Maske“ der Firma Stern 3D GmbH ein. Rombach schreibt in einer Nachricht an das Ministerium: „Per 3-D-Druck stellt die Firma Masken her, in die dann ein Filter eingelegt werden kann. Sie können vor Tröpfcheninfektion schützen.“
weiter

Pressemitteilung
Das Land Baden-Württemberg wird den Kommunen im April eine Soforthilfe in Höhe von 100 Millionen Euro zur Verfügung stellen, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) mitteilt. „Davon können auch die Kommunen im Schwarzwald-Baar-Kreis profitieren“, erklärt Rombach. Durch die Corona-Krise seien Kindergärten und Kindertagesstätten sowie viele andere kommunale Einrichtungen betroffen. Dazu müssten viele Familien Einkommensminderungen wie etwa durch Kurzarbeit auffangen. Viele Städte und Gemeinden verzichteten daher auf die Erhebung der Elternbeiträge und weiterer laufender Gebühren.
weiter

Artikelbild
Zur Corona-Krise

Die CDU hat im Landtag durchgesetzt, dass ein 5-Milliarden-Euro-Rettungsschirm für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise aufgespannt wird. Das ist eine gute Nachricht für die Bürger und die Unternehmen im Schwarzwald-Baar-Kreis. Damit werden insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen schnelle und unbürokratische Hilfe erhalten. Diese Maßnahmen dienen allen Bürgern im Land, denn Arbeitsplätze können so gesichert werden.

weiter

Pressemitteilung

Zum Beginn der Fastenzeit ruft Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) dazu auf, die Bewahrung der Schöpfung in den Blick zu nehmen. Rombach erklärt: „Dem Menschen wurde die Schöpfung zur Nutzung und zur Verwaltung von Gott anvertraut. Das schließt jeden Raubbau an der Natur aus, weshalb die Bewahrung der Schöpfung ein ureigenes Anliegen der CDU ist.“

weiter

Landeswettbewerb „Effizienzpreis Bauen und Modernisieren“

Im Landeswettbewerb „Effizienzpreis Bauen und Modernisieren“ werden Bau- und Sanierungsprojekte ausgezeichnet, die kostengünstig und energieeffizient sind, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) mitteilt. Private, öffentliche oder gewerbliche Bauherren sind zur Teilnahme aufgerufen. Neben Wohngebäuden können auch Bürokomplexe, Kindergärten und Schulen für eine Auszeichnung vorgeschlagen werden. Ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro soll in mehreren Kategorien durch das Ministerium ausgeschüttet werden.

weiter

Automobilzulieferer: Wasserstoffregion Schwarzwald-Baar-Heuberg
Am 13. Februar 2020 trafen sich Vertreter von Unternehmen, Politik und Forschung am Innovations- und Forschungscentrum (IFC) in Tuttlingen zum Auftakt der Wasserstoffregion Schwarzwald-Baar-Heuberg, darunter Minister Guido Wolf MdL. Die Wasserstoffinitiative „H2-Regio SBH“ ist ein Ergebnis der Arbeit von Landtagsabgeordnetem Karl Rombach MdL (Wahlkreis Villingen-Schwenningen), der bereits im Sommer 2019 Wasserstofffachleute zusammengebrachte hatte, um Konzepte und Projekte für die Region zu entwickeln.
weiter

Pressemitteilung

Wegen offener Fragen aus der Bahn-Info-Veranstaltung zum Umbau des Bahnhofs Villingen am Dienstag, 21. Januar 2020 erkundigt sich jetzt Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) bei der Deutschen Bahn und der Stadt Villingen-Schwenningen.


weiter

Pressemitteilung
Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU), Wahlkreisabgeordneter für den Wahlkreis Villingen-Schwenningen, kritisiert in einer Nachricht an Verkehrsminister Winfried Hermann MdL, dass dieser im Dezember 2019 durch seine Stimmenthaltung im Bundesrat die Aufnahme der Gäubahn in das Maßnahmengesetzvorbereitungsgesetz (MgvG) verhindert habe. Dabei erinnert Rombach den Minister daran, dass Hermann auch angesichts der Tunnel-Havarie in Rastatt im Sommer 2017 den Gäubahnausbau angemahnt habe. Rombach fordert Minister Herman auf „in der finalen Beschlussfassung des Bundesrats einer Aufnahme der Gäubahn in die Projektliste für beschleunigte Genehmigungsverfahren zuzustimmen“.
weiter

Pressemitteilung
Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) erklärt: „Die Stimmenthaltung von Verkehrsminister Hermann in der letzten Bundesratssitzung vor der Weihnachtspause, als es um die Beschleunigung des Gäubahnausbaus ging, ist für mich nicht hinnehmbar. Ich erwarte für die gesamte Region mehr Engagement vom Verkehrsminister beim Gäubahnausbau.“
weiter