Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
Pressemitteilung
Für die Sanierung des Amtsschopfes in Triberg fließen 8980 Euro aus der zweiten Tranche des Denkmalförderprogramms 2018 des Landes. Die Reparatur des Fundaments, der Holzkonstruktion und der Fassade sowie die Neudeckung des Dachs werden damit gefördert, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) mitteilt. 
weiter

Pressemitteilung
Im Landeshaushalt 2018/2019 sind für die Förderung des ländlichen Wegebaus insgesamt 5 Mio. Euro eingestellt. 2018 und 2019 sind das je 2,5 Mio. Euro. Die Mittel sollen zur Instandsetzung und Sicherstellung der heute erforderlichen Standards der ländlichen Wege eingesetzt werden, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU) mitteilt, der den Wahlkreis Villingen-Schwenningen im Landtag vertritt.
weiter

Kalifornien
Mit der Mobilität der Zukunft befasste sich der Ausschuss für Verkehr auf seiner einwöchigen Informationsreise in die USA. Zu den Programmhöhepunkten zählten Besuche beim Auto-Online-Vermittler Uber, bei verschiedenen Start-Up-Unternehmen u.a. aus dem Bereich Autonomen Fahrens in Silicon Valley sowie Gespräche mit politisch Verantwortlichen in Kalifornien. „Dem Automobilland Baden-Württemberg stehen große Herausforderungen bevor“, so der Vorsitzende des Ausschusses Karl Rombach (CDU). „Unsere Ausschussreise nach Kalifornien zeigte, dass viele heimische Unternehmen, die in Kalifornien investieren, die anstehenden Transformationsprozesse bewusst steuern, andere haben dringenden Nachholbedarf.“ 
weiter

Pressemitteilung
Aus den Rückflussmitteln des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) erhält Furtwangen 500.000 Euro für die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses Rohrbach, Ortsteil von Furtwangen. Das teilte Karl Rombach MdL (CDU), Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Villingen-Schwenningen, mit. 
weiter

Pressemitteilung
Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU), der den Wahlkreis Villingen-Schwenningen vertritt, nahm als Vorsitzender des Verkehrsausschusses am feierlichen Tunneldurchschlag am 17.07.2018 in Feuerbach teil.  Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH hatte eingeladen. Rombach sagt: „Über 70 Prozent der Tunnel im Projekt Stuttgart 21 sind jetzt vorgetrieben. Das ist ein Grund zum Feiern auch für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg. Denn wir werden von einem optimierten Bahnverkehrsknoten in Stuttgart profitieren.“
weiter

Pressemitteilung
Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU) gratuliert dem Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar zur Übergabe der Förderbescheide von insgesamt 863.505,00 € für den Breitbandausbau im Kreis. Insgesamt wurden 4 Förderbescheide für 4 Anträge von Innenminister Thomas Strobl überreicht. 
weiter

Pressemitteilung
Karl Rombach (CDU), Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Villingen-Schwenningen, ruft zur Teilnahme am Deutschen Kita-Preis auf. Dotiert ist die Auszeichnung mit insgesamt 130.000 Euro.
weiter

Pressemitteilung
Aus aktuellem Anlass der Neuorganisation der Polizeistruktur in Baden-Württemberg wandte sich Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) an Herrn Staatssekretär Julian Würtenberger mit der Bitte um Klärung wie künftig die Kriminalitätsbekämpfung, sowie die Kriminaltechnik für den Schwarzwald-Baar-Kreis und für Villingen-Schwenningen geplant ist, sowie mit der Forderung, dass eine spürbare Präsenz der Kriminalbeamten vor Ort nötig sei. 
 
weiter

Pressemitteilung
Der Landtagsabgeordnete Karl Rombach (CDU) lädt Schülerinnen und Schüler dazu ein, beim Schülerwettbewerb des Landtags zur Förderung der politischen Bildung mitzumachen. 
weiter

Rombach MdL und Frei MdB treffen Gewinnerin des Schülerwettbewerbs des Landtags
Der Schülerwettbewerb des Landtags Baden-Württemberg verfolgt die Absicht, junge Leute auf Politik neugierig zu machen und sie zu kritischem und tolerantem Engagement für die Demokratie anzuspornen. Nicht ohne Erfolg, denn jährlich beteiligen sich zwischen 2500 und 4000 Schülerinnen und Schüler aller Schularten. Im vergangenen Jahr reichten 3200 ihre Arbeiten ein und die damals 13-jährige Katharina Hattler aus Weilersbach gewann mit ihrem kritischen Brief an die Abgeordneten des Landtags einen ersten Preis (eine Reise mit weiteren Gewinnern ins norditalienische Trient). Karl Rombach MdL und Thorsten Frei MdB wollten die Schülerin kennenlernen, die sich bereits in jungen Jahren überraschend intensiv mit Politik beschäftigt. In einem Pressegespräch am Montag im Wahlkreisbüro in Villingen erläuterte sie den beiden, weshalb sie den Eindruck gewonnen habe, dass die Politik die Jugend ignoriert.
weiter