Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.06.2018
Fördermittel für Sanierungsmaßnahmen an den Schulen
Pressemitteilung
Neun Sanierungsmaßnahmen an Schulen im Wahlkreis Villingen-Schwenningen sollen mit knapp 3 Millionen Euro Förderung von Bund und Land gefördert werden. Das teilte Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU) mit, der den Wahlkreis Villingen-Schwenningen vertritt. Für ganz Baden-Württemberg werden 423 Millionen Euro Landes- und Bundesmittel für den Schulhausbau zur Verfügung gestellt.
An der Dom-Clemente-Schule in Schonach werden mit 270.000 Euro aus dem kommunalen Sanierungsfonds des Landes die Sanierung von Dach und Sanitäranlagen sowie Brandschutzmaßnahmen gefördert. Mit rund 2,7 Millionen Euro Bundesmitteln werden im Wahlkreis Villingen-Schwenningen acht Maßnahmen im Schulhausbau nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz gefördert.
 
In Villingen-Schwenningen werden an der Kaufmännische Schule 1 die Fenster im Neubauflügel ausgetauscht, Flachdach und Heizzentrale erneuert und Digitalisierungsmaßnahmen durchgeführt, was mit 183.000 Euro gefördert wird. An der Carl-Orff-Schule, einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung werden die Fassadensanierung, die Deckenerneuerung des Therapiebades und die Sanierung sanitärer Anlagen mit 440.000 Euro Bundesmitteln bezuschusst.
 
An der Gewerbeschule Villingen-Schwenningen werden gleich zwei Maßnahmen durchgeführt. In der ersten Maßnahme wird das vierte Obergeschoss saniert, die Bodenbeläge und Wandverkleidungen in den Klassenzimmern werden erneuert,  Sanitäranlagen auf Vordermann gebracht, der Brandschutz verbessert sowie Digitalisierungsmaßnahmen umgesetzt, 388.000 Euro Zuschuss aus Bundesmittel fließen dafür. Für die zweite Maßnahme fließen 472.000 Euro Bundesförderung. Die Fassade des Gebäudes C und die Decke beim Gebäude D werden saniert. Eine LED-Beleuchtung wird angebracht.
 
Mit 441.000 Euro Bundeszuschuss werden an der Golden-Bühl-Schule (Gemeinschaftsschule) ein Fluchttreppenhaus errichtet, Bypasstüren werden eingebaut, Decke und Blitzschutzanlage werden brandschutztechnische ertüchtigt.  Die Schule erhält eine neue Küche. Der Brandschutz in den Pavillons wird auf den neuesten Stand gebracht.
 
An der Grundschule Weigheim werden mit 241.000 Euro Bundesförderung ein Fluchttreppenhaus zur Sicherstellung des zweiten baulichen Rettungswegs an der Südfassade gebaut, die Fenster an der Nordfassade erneuert, eine Brandschutzmeldeanlage eingebaut, sowie eine Sprachalarmierungsanlage, ein Gefahrenabwehrsystem und eine Sicherheitsbeleuchtung.
 
Die Rudolf-Steiner-Schule Villingen-Schwenningen (Freie Waldorfschule) erhält  260.000 Euro Zuschuss für Fassadendämmung, Dachsanierung, Sanierung der Fenster und sanitärer Anlagen und für Digitalisierungsmaßnahmen. An den Zinzendorfschulen in Königsfeld werden die Sanierung von Dach, Fassaden und sanitärer Anlagen mit 274.000 Euro bezuschusst.
 
„Wir packen den Sanierungsbedarf bei den Schulen im Land an. Mit den Mitteln, die das CDU-geführte Kultusministerium jetzt freigibt, werden notwendige Sanierungsmaßnahmen gefördert und angestoßen. Ich freue mich für die Schüler, dass so Lernbedingungen verbessert werden“, erklärt Rombach.