Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.11.2018
Förderung des Landes für Entwicklung des Stadtteils Döggingen
Pressemitteilung
Die Stadt Bräunlingen erhält für die Innenentwicklung des Stadtteils Döggingen eine Landesförderung von 11.900 Euro aus dem Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“, wie der Wahlkreisabgeordnete im Landtag Karl Rombach MdL (CDU) mitteilte. Die Förderung soll für die Entwicklung eines Perspektivplans zur Innenentwicklung des Ortskerns im Stadtteil Döggingen dienen.
„Der Stadtteil Döggingen ist ein attraktiver Wohn-, Arbeits- und Lebensort. Es freut mich, dass mit der Landesförderung die weitere Entwicklung des Stadtteils gefördert wird. Ich wünsche der Stadt viel Erfolg für ihr Projekt“, erklärt Rombach. In einem Schreiben an Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut MdL (CDU) machte Rombach Stärken und Potentiale Döggingens deutlich und warb für die Unterstützung des Landes.
 
Micha Bächle, Bürgermeister der Stadt Bräunlingen, sowie Dieter Fehrenbacher, Ortsvorsteher von Döggingen, freuen sich über die Förderzusage aus Stuttgart, sie erklären: „Die Landesförderung ist ein wichtiges Signal für Döggingen. Wir wollen das große Potential in Döggingen nutzen und gemeinsam einen Perspektivplan erarbeiten.“
 
In ihrer Antwort auf Rombachs Brief schrieb Ministerin Hoffmeister-Kraut, Innenentwicklung biete viele Chancen. Der Stadt Bräunlingen wünscht sie viel Erfolg bei der Umsetzung des Förderprojektes.
 
Rombach hatte in seinem Schreiben das Vorhaben umrissen: „Der Ortskern im Stadtteil soll qualitativ und quantitativ für die Wohnnutzung aufgewertet werden. Ziel ist die Erhaltung und Belebung des Dorfkerns, verbunden mit einer Steigerung der Lebensqualität für die Einwohnerschaft.“ Das Vorhaben der Stadt diene dem Ziel, Wohnen und Arbeiten im Ländlichen Raum zu fördern und Potentiale der Innenentwicklung zu verwirklichen, so Rombach.