Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
06.08.2019
Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut in Villingen-Schwennigen
Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) hat auf Einladung von Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU) Villingen-Schwenningen und einige interessante Entwicklungsprojekte besucht. Die Stadt setzt in Hinblick auf den Wohnungsnotstand auf die Konversion des ehemaligen Kasernen-Areals Mangin.
Nach dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt im Beisein von Oberbürgermeister Jürgen Roth (CDU) im Rathaus ging es für die Ministerin und ihre Begleiter weiter zur Firma Hess, ehe die Arbeiten in der Schwenninger Innenstadt besichtigt wurden. Schließlich wurde das ehemalige Bundeswehrgelände Mangin besichtigt. Hier sollen in naher Zukunft 500 Wohneinheiten, vor allem im Sozial- und Mietwohnungsbau entstehen. Rainer Temme vom Amt für Stadtentwicklung stellte der Ministerin das Areal vor. Das Gebiet soll mit verschiedenen Preiskategorien allerdings auch unterschiedliches Klientel anziehen. Derzeit laufen die Verhandlungen der Stadt mit dem Bund, der sich noch im Besitz des Geländes befindet. Ungereimtheiten gebe es derzeit auch beim Denkmalschutz, wie OB Roth berichtete. Ministerin Hoffmeister-Kraut machte auf das Spannungsfeld der verschiedenen Interessen aufmerksam und versprach sich dem Thema im weiteren Fortgang zu widmen.