Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.06.2020
Rombach: Urlaub in der Region erfährt zunehmende Wertschätzung
Pressemitteilung
Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) hat gemeinsam mit Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL (Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz) und Bundestagsabgeordneter Michael Donth (CDU, Wahlkreis Reutlingen) die Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof, Edeltraud Brunner zum Gesprächsaustausch getroffen. Auf dem Ferienhof der Familie Brunner in Hayingen auf der Schwäbischen Alb waren die Auswirkungen der Corona-Krise im Urlaubsland Baden-Württemberg das bestimmende Thema.
Auf dem Hof der Familie Brunner in Hayingen
Nachdem sämtliche Übernachtungsbetriebe und touristischen Einrichtungen aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens ab Mitte März schließen mussten, empfangen sie nun seit dem 18. Mai unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln wieder Gäste. „Durch die aktuellen Umstände der weltweiten Corona-Krise rückt der Urlaub in der eigenen Region und dem eigenen Bundesland wieder ins Blickfeld der Menschen. Die Bürger stellen nun wieder vermehrt fest, welch schöne Urlaubsregionen und tolle Erholungsmöglichkeiten in der näheren Umgebung vorhanden sind. Das Regionale, das Familiäre und das Vertraute erfahren eine ganz neue Wertschätzung“, sagt Rombach.

 

Auf dem Hof der Familie Brunner informierte sich Staatssekretärin Gurr-Hirsch über die Umsetzung der Qualitätsstandards der Hygiene-Maßnahmen und die vielfältigen Möglichkeiten und Angebote, die mit Urlaub auf dem Bauernhof verbunden sind. Auch wenn einige Gäste derzeit aufgrund Corona noch vorsichtig und zurückhaltend seien, spüre man doch, dass Urlaub auf dem Bauernhof gerade für naturbewusste Erholungssuchende eine authentische Urlaubsalternative darstelle, wie Gurr-Hirsch und Rombach berichtet wurde. „Der Landtourismus ist professionell, bindet die Gäste ein und vermittelt einen lebhaften Eindruck von der täglich erbrachten Leistung der Landwirte für unsere Gesellschaft und unser Gemeinwohl. Er stärkt zudem die Betriebe vor Ort. So wird Heimatverbundenheit und Regionalität praktisch vorgelebt. Es ist schön zu sehen, dass gerade in schwierigen Zeiten diese Werte wieder neu entdeckt werden und diese Form des Urlaubs, insbesondere für Familien, wieder Zulauf erhält“, sagt Rombach, der von 2005 bis 2017 selbst Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof war.