Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Ausgaben des Bürgerbriefs
Bürgerbrief 12.10.2020
 

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

nach der Sommerpause hat der Landtag seine Arbeit wiederaufgenommen. Bis zur Landtagswahl am 14. März 2021 will die grün-schwarze Koalition noch einige Vorhaben umsetzen. Da uns die Corona-Pandemie auf absehbare Zeit noch beschäftigen wird, wurde ein Nachtragshaushalt in Höhe von rund 2 Milliarden Euro auf den Weg gebracht, um durch zielgerichtete Zukunftsinvestitionen in Wissenschaft, Forschung und Bildung, Digitalisierung und den Industriestandort Baden-Württemberg auch wieder für einen Aufschwung nach der Krise vorzusorgen. Besonders wichtig war uns als CDU auch die Überarbeitung des Polizeigesetzes, die wir in der Plenarsitzung am 30. September 2020 beschlossen haben. Unsere Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten dürfen von nun an die Bodycam auch in Wohnungen und Geschäftsräumen verwenden. Sie ist ein wirksames Mittel zur Deeskalation, schützt die Polizisten und hilft Straftaten aufzuklären.

 

 

Technologieoffenheit beim Wandel der Mobilität

 

 

Die Automobilindustrie steht unter Druck, nicht nur durch Corona. Um im Strukturwandel mithalten zu können, müssen wir in Baden-Württemberg Vorreiter in der technologischen Entwicklung und dabei offen für verschiedene Wege sein. Franz Loogen, Geschäftsführer der e-mobil BW, hat in VS-Schwenningen beim Verein H2 Regio SBH über die Transformation unserer Schlüsselindustrie und die Möglichkeiten alternativer und regenerativer Antriebe gesprochen.

 

 

 

Besuch bei Mahle in Rottweil

 

 

Mit meinem Abgeordnetenkollegen Stefan Teufel aus dem Nachbarwahlkreis habe ich das Mahle-Werk in Rottweil besucht, einer der großen Automobilzulieferer in der Region. Wir brauchen Unternehmen, die mit Weitsicht den Anspruch effizienter und umweltschonender Mobilität für alle in die Tat umsetzen. Der Verbrennungsmotor ist noch nicht am Ende, sondern muss optimiert und mit alternativen Kraftstoffen angetrieben werden. Gute Mobilität im Ländlichen Raum gehört zur Daseinsvorsorge. Hier sind wir auf den Individualverkehr angewiesen. Unternehmen, Wissenschaft und Politik müssen im Schulterschluss zusammenarbeiten, damit auch zukünftig die Arbeitsplätze gesichert sind.

 

 

Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann zu Gast im Wahlkreis

 

 

Kultus- und Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann hat im Juli im Rahmen ihrer Sommertour auch den Wahlkreis Villingen-Schwenningen besucht. Im Skiinternat Furtwangen, der Kaderschmiede des nordischen Skisports, konnten wir einer Skisprungs-Trainingseinheit beiwohnen. Gespräche mit Bürgermeister Jörg Frey und Mitgliedern des Gemeinderats standen in meiner Heimatgemeinde Schonach auf dem Programm. Ich freue mich, dass unsere Sportministerin den Weltcup im Schwarzwald so tatkräftig unterstützt. Das Foto zeigt unseren Besuch der Langenwaldschanze.

 

 

Besuch des CDA-Kreisvorstands auf dem Klausenhof

 

 

Über den Besuch der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) im Schwarzwald-Baar-Kreis, deren Mitglied ich selbst auch bin, auf dem Klausenhof habe ich mich sehr gefreut. Mit der CDA habe ich vor allem in sozial-, und gesellschaftspolitischen Themen stets sehr eng zusammengearbeitet. Nach meiner tiefen Überzeugung muss die Politik stets den Menschen im Blickpunkt behalten und dabei nach praktischen Lösungen suchen. Nur ein soziales Miteinander schafft auch eine starke Gesellschaft. Die CDA als Vertreter der Arbeitnehmer in der CDU war für mich somit immer ein logischer und auch zuverlässiger Partner. Freiheit und Solidarität sind zwei Seiten ein und derselben Medaille. Staat und Bürger dürfen sich gegenseitig nicht zu viel abverlangen, sondern sollten stets auf Augenhöhe miteinander im Gespräch sein. Den Erhalt unserer Werte und unserer freiheitlichen Lebensweise im solidarischen Miteinander sehe ich dabei als einen zentralen Punkt an.

 

 

 

 

Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie alles Gute!

Herzliche Grüße und Bleiben Sie gesund!



 

 

Ihr Landtagsabgeordneter Karl Rombach
für den Wahlkreis 54 Villingen-Schwenningen

 
Bürgerbüro
Sommerbergstraße 26, 78136 Schonach
Tel. 07722 916999, Fax 07722 866606

 
Landtag
Konrad-Adenauer-Straße 3, 70173 Stuttgart
Tel. 0711 2063952, Fax 0711 206314952

 

karl.rombach@cdu.landtag-bw.de

 

www.karl-rombach.de

 

 


Datenschutzhinweis: Die E-Mail-Adressen für diesen Newsletter wurden im Rahmen der Erfüllung parlamentarischer Aufgaben elektronisch abgespeichert. Eine Übersendung erfolgt im Interesse politischer Information. 

Wenn Sie den Bürgerbrief nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich 
hier vom Bürgerbrief abmelden.

Ein Abonnement ist jederzeit 
hier möglich.