Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
05.09.2018
Triberger Amtsschopf in der Denkmalförderung
Pressemitteilung
Für die Sanierung des Amtsschopfes in Triberg fließen 8980 Euro aus der zweiten Tranche des Denkmalförderprogramms 2018 des Landes. Die Reparatur des Fundaments, der Holzkonstruktion und der Fassade sowie die Neudeckung des Dachs werden damit gefördert, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) mitteilt. 
Das CDU-geführte Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gibt jetzt 11,5 Mio. Euro in der zweiten und letzten Runde des Denkmalförderprogramms 2018 frei. Erhalt und Sanierung von insgesamt 220 Kulturdenkmalen werden gefördert, darunter der Amtsschopf in Triberg. In ganz Baden-Württemberg werden 97 private Kulturdenkmale, 84 kirchliche und 39 kommunale Denkmale unterstützt. Die Mittel stammen aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg.
 
„Denkmalförderung dient dem Erhalt unserer vielseitigen und beachtlichen Kulturlandschaft in Baden-Württemberg. Der Amtsschopf ist für Triberg ein charakteristisches Bau- und Kulturdenkmal, das für die Geschichte und die Tradition der Stadt steht. Deshalb freue ich mich über diese Förderung“, so Rombach.