Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
10.12.2018
Demokratie erlebbar machen - Besuchergruppe zu Gast bei Karl Rombach MdL (CDU) im Landtag in Stuttgart
Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) besuchte eine Gruppe von 50 Personen aus dem Wahlkreis Villingen-Schwenningen am vergangenen Samstag (08.12.2018) den Stuttgarter Landtag. Unter den Besuchern war etwa die Hälfte aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Schonach. Die jungen und engagierten Feuerwehrkameradinnen und -kameraden leisteten im vergangen Jahr viel für die Allgemeinheit. Hierzu sagte Karl Rombach MdL: „Das Engagement dieser Freiwilligen und ihr Dienst an der Allgemeinheit bedarf des Danks von uns allen. Gerne möchte ich mit dieser Einladung nach Stuttgart auf meine Art Danke sagen.“
Bei ihrem Besuch blickten die Teilnehmer hinter die Kulissen des Landtags und erfuhren, wie die Abläufe rund um das Landesparlament aussehen. Im anschließenden Abgeordnetengespräch stand Karl Rombach MdL (CDU) als Abgeordneter des Wahlkreises Villingen-Schwenningen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Die Möglichkeit, Fragen zu stellen, wurde von den Besuchern rege genutzt. Im Fokus des Gesprächs standen aktuelle Themen wie der Lückenschluss B523/B33 und die allgemeine Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Demokratie. Karl Rombach MdL sagte zum Besuch der Gruppe: „Ich freue mich über den Besuch aus meiner Heimat in Stuttgart. Mit solchen Terminen wird Demokratie für die Bürgerinnen und Bürger spürbar und erlebbar. Wichtig ist es, dass die Beteiligung der Menschen an der Demokratie wieder steigt. Das gilt nicht nur für Bürgerbegehren und Volksabstimmung. Ich kämpfe dafür, dass auch die Wahlbeteiligung an Wahlen auf jeder Ebene wieder steigt.“
 
Aus aktuellem Anlass wollten die Teilnehmer auch wissen, welche Einschätzung Karl Rombach MdL zur Personalentscheidung um den Bundesvorsitz der CDU Deutschlands hat. Dazu sagte Karl Rombach MdL: „Der Bundesparteitag hat entschieden. Meine Glückwünsche gelten Annegret Kramp-Karrenbauer. Ich bin überzeugt, dass sie das Format hat, die Partei und das Land in die Zukunft zu führen. Wir haben in den letzten Wochen einen engagierten demokra-tischen Wettbewerb in unserer Partei erlebt. Ich danke allen drei Kandidaten für ihren Einsatz. Nun gilt es, die Herausforderungen gemeinsam anzupacken und umzusetzen.“