Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
14.02.2019
Rombach zu Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum: knapp 1,8 Mio. Euro fließen in den Wahlkreis
Pressemitteilung
Aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) fließen 2019 knapp 1,8 Millionen Euro in 32 Projekte im Landtagswahlkreis Villingen-Schwenningen, wie Karl Rombach MdL (CDU), Landtagsabgeordneter des Wahlkreises, mitteilt. Nach Bad Dürrheim, das seit 2017 ELR-Schwerpunktgemeinde ist, flössen davon mehr als  eine halbe Million für 12 Projekte. „Ebenfalls erhalten Bräunlingen, Brigachtal, Furtwangen, Königsfeld, Schonach, St. Georgen, Unterkirnach und Villingen-Schwenningen Förderungen“, teilt Rombach mit.
„Mit mehr als 75 Millionen Euro insgesamt wird dieses Jahr die höchste Fördersumme seit dem 24-jährigen Bestehen des ELR bewilligt. 1251 Projekte in 442 Gemeinden werden in ganz Baden-Württemberg vom Land gefördert“, berichtet Rombach. Zur Förderung des Ländlichen Raums sei das ELR das wichtigste Strukturentwicklungsprogramm im Land.
 
Rombach begrüßt, dass Bauen mit Holz dieses Jahr eine besondere Berücksichtigung erfahre. „20 Prozent aller Projekte erhalten einen Holz-Zuschlag. Das freut mich. Für das klimafreundliche Bauen mit Holz im Holzbauland Baden-Württemberg setze ich mich seit jeher ein“, so Rombach.