Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.11.2019
Rund 50 neue Parkplätze sollen am Villinger Bahnhof entstehen - DB-Konzernbevollmächtigter antwortet Rombach
Pressemitteilung
Rund 50 neue Parkplätze sollen am Villinger Bahnhof entstehen. DB-Konzernbevollmächtigter Thorsten Krenz teilte dies dem Landtagsabgeordneten Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) in einer Nachricht mit. Aktuell finden Planungen für das Nebengebäude des Villinger Bahnhofs statt, das baulich verändert werden soll. Im Rahmen dieser Planungen sind auch rund 50 neue Parkplätze vorgesehen. Gespräche diesbezüglich werden zwischen der Stadt Villingen-Schwenningen und der DB Station & Service AG aktuell noch stattfinden.
DB-Konzernbevollmächtigter für Baden-Württemberg Thorsten Krenz (links) und Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) am 20. Februar 2019 beim Gespräch im Landtag von Baden-Württemberg.
Rombach hatte sich aufgrund der Situation vor Ort an den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn Thorsten Krenz gewandt, um sich nach dem aktuellen Stand der Planungen für Parkplätze am Villinger Bahnhof zu erkundigen. Anlass des Schreibens, war der Vorort-Besuch von Verkehrsminister Winfried Hermann am 21. Oktober 2019 im Wahlkreis von Landtagsabgeordneten Karl Rombach (CDU). Der Verkehrsminister besuchte den Schwarzwald-Baar-Kreis mit einem Zwischenstopp am Villinger Bahnhof.

 

Aus diesem aktuellen Anlass bat Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU) den Konzernbevollmächtigten Thorsten Krenz um Auskunft über angrenzende Liegenschaften und Gebäude der Deutschen Bahn, sowie über angedachte Möglichkeiten neuer längst notwendiger Parkmöglichkeiten. Bereits während des Besuchs von DB-Konzernbevollmächtigten Thorsten Krenz im Juni 2019 wurde neben der geplanten Sanierung des Villinger Bahnhofs im kommenden Jahr intensiv über neue Parkmöglichkeiten gesprochen.

 

Hier sprach Rombach MdL bereits auch den Flächenverbrauch bei Park-and-Ride-Parkplätzen an. „Ich finde es selbstverständlich begrüßenswert, wenn mehr Menschen auf die Bahn umsteigen,“ sagte Karl Rombach MdL, „Allerdings müssen dann genügend Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Hier müssen wir allerdings auch an die weitere Ausweitung von Fläche denken. Dies ist immens wichtig. Hier gilt es in die Höhe zu denken und daher wäre es sinnvoll, wenn die Bahn Parkhäuser und keine Flächenparkplätze ins Auge fassen würde, die angrenzend am Villinger Bahnhof liegen. Ich freue mich sehr, dass meine Überlegungen jetzt in die Prüfung neuer Parkmöglichkeiten Eingang finden“, so Rombach abschließend.