Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
06.03.2020
Stiftung Lebendige Stadt: Bundeswettbewerb für öffentliche Straßenbegrünung
Pressemitteilung

Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) ruft Städte und Gemeinden zur Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Vorbildliche öffentliche Straßenbegrünung“ der Stiftung Lebendige Stadt auf. Prämiert werden Straßengrüngestaltungen, die den Gemeinschaftssinn und die Identität im lokalen Miteinander fördern, einen ökologischen Beitrag für die Umwelt durch mehr Artenvielfalt und Biodiversität leisten und unter Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern realisiert worden sind. Ebenso muss eine dauerhafte Pflege des öffentlichen Straßengrüns gewährleistet sein.


„Grüne Infrastruktur in unseren Städten und Gemeinden stärkt die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger und sorgt zudem für ein attraktives Stadtbild. Durch Straßenbegrünung wird Natur erlebbar und häufig ist auch die Bevölkerung in die Gestaltung eingebunden“, sagt Rombach.

 

Die Stiftung Lebendige Stadt mit Sitz in Hamburg versteht sich als Partner der Kommunen und verfolgt als solcher mit der Prämierung der öffentlichen Straßengrüngestaltung das Anliegen darüber vorhandenes Know-how zusammenzutragen und bekannt zu machen. Einfallsreichen und dauerhaften Lösungen vor Ort kommt daher eine besondere Bedeutung zu. Das Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro wird unter fünf Preisträgern aufgeteilt. Die Auszeichnungen werden den Städten und Kommunen jeweils vor Ort überreicht.

 

Bewerbungen sind bis zum 30. April 2020 unter wettbewerb@lebendige-stadt.de einzureichen. Informationen über die Bestimmungen der Auslobung und die einzureichenden Unterlagen sind auf der Homepage www.lebendige-stadt.de/wettbewerb zu finden.