Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
22.05.2020
Rombach begrüßt Klimaschutzstiftung
Pressemitteilung
Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) begrüßt die Errichtung einer Klimaschutzstiftung für Baden-Württemberg. Die Regierungsfraktionen hatten sich gestern Abend auf ein neues Klimaschutzgesetz geeinigt. „Es braucht wirksame und bezahlbare Maßnahmen für den Schutz des Klimas und der Umwelt. Die Klimaschutzstiftung als gemeinnützige Treuhandstiftung der Baden-Württemberg-Stiftung kommt. Die CDU-Landtagsfraktion hat sich seit langem dafür eingesetzt und ich bin froh, dass wir letztlich den Koalitionspartner von der Idee überzeugen konnten und hier der Widerstand aufgegeben wurde“, sagt Rombach.
Für seine eigenen CO2-Emissionen soll das Land Geld in die neue Stiftung einzahlen, das für Investitionen in Klimaschutz genutzt werden soll. „Mit diesen Kompensationszahlungen kann wichtige Forschungs- und Entwicklungsarbeit zum Klimaschutz vorangebracht werden. Hier braucht es innovative und technologieoffene Konzepte zur Reduzierung der CO2-Emissionen, damit der Klima- und Umweltschutz in Wirtschaft und Gesellschaft praktisch umgesetzt werden kann. Die CDU hat durchgesetzt, dass dafür bereits 50 Millionen Euro im Landeshaushalt 2020/2021 verankert wurden“, sagt Rombach. Klimaschutz sei eine Gemeinschaftsaufgabe, die ideologiefrei angegangen werden müsse.


„Als Land- und Forstwirt ist und war mir das Klima und der Ausgleich mit der Natur schon berufsbedingt immer ein Anliegen. Deshalb sind die Dächer meines Bauernhofs in Schonach seit einem Jahrzehnt mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet. Hiermit möchte ich zusätzlich zur praktischen Erfahrung aus meinem Berufsbild auch meinen persönlichen Beitrag zu einer sauberen und nachhaltigen Strom- und Energieversorgung leisten. Der pflegliche Umgang mit der Natur und unserer Umwelt war mir immer wichtig und prägt seit je her mein Handeln. Sowohl privat wie auch politisch versuche ich so weit als möglich nach diesen Maßstäben zu handeln und meinen Einfluss für die Bewahrung der Schöpfung geltend zu machen. Daher ist die jüngste Einigung der Regierung auf das neue Klimaschutzgesetz ein wichtiger Schritt für die Umweltpolitik im Land“, sagt Rombach.