Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.08.2020
Kulturdenkmäler erhalten
Pressemitteilung
In der zweiten Tranche der Landesdenkmalförderung 2020 wurden 108.330 Euro für drei Projekte im Wahlkreis Villingen-Schwenningen bewilligt, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) mitteilt. Das CDU-geführte Wirtschaftsministerium bewilligte 82.660 Euro Förderung für die Sanierung eines Abschnittes der Villinger Stadtmauer am Klosterring, 7.760 Euro Förderung für die statische Ertüchtigung und Sicherung des Erkers eines historischen Wohnhauses in Villingen sowie 17.910 Euro für die Markuskapelle in Bräunlingen-Mistelbrunn.
In der zweiten Tranche des Denkmalförderprogramms 2020 habe das Land fast 10 Mio. Euro bewilligt, wie Rombach mitteilt. „Mit dem Denkmalförderprogramm unterstützt das Land Baden-Württemberg Erhaltung und Bewahrung unserer Kulturdenkmäler. Es freut mich, dass die Landesmittel zum Erhalt der wunderschönen mittelalterlichen Innenstadt Villingens beitragen. In Bräunlingen-Mistelbrunn wird mit der Markuskappelle ein herausragendes kunsthistorisches Kleinod gefördert. Die kleine mittelalterliche Kirche wurde im 12. Jahrhundert erbaut und enthält Fresken aus dem 13. Jahrhundert, sie ist ein frühes Zeugnis christlicher Baukunst in Südbaden,“ so Rombach.