Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.08.2020
Rombach: weitere Corona-Hilfen des Landes für Vereine im Kunstbereich
Pressemitteilung
Das Land Baden-Württemberg hat ein weiteres Unterstützungspaket auf den Weg gebracht. Den baden-württembergischen Vereinen im Kunstbereich soll das Wiederaufleben des Vereinslebens trotz der momentan gültigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ermöglicht werden. Hier sollen Vereine der Breitenkultur, die in Landes-bzw. Regionalverbänden organisiert sind, finanziell unterstützt werden“, teilt Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen )mit.
„Für diese Unterstützung wendet das Land einen Betrag von insgesamt bis zu 10 Mio Euro auf. Die Rund 9.000 baden-württembergischen Vereine der Breitenkultur sollen nach einer bestimmten Schlüsselung gefördert werden. Vereine bis zu 30 aktiven Mitgliedern erhalten bis zu 800 Euro, Vereine mit bis zu 100 aktiven Mitgliedern bis zu 1.100 Euro und Vereine mit mehr als 100 aktiven Mitgliedern erhalten bis zu 1.400 Euro“, erklärt  Karl Rombach weiter.

 

Ebenso teilt Rombach mit: „ Zu Vereinen der Breitenkultur gehören Vereine der Amateurmusik( Blasmusik & Chorgesang ), Vereine des Amateurtheaters und Vereine der Heimatpflege (inkl. Vereine der Fasnacht und des Karnevals).

 

Die Abwicklung des Programms erfolgt über die zentralen Dachverbände der Breitenkultur. Eine Antragsstellung ist laut dem zuständigen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst nicht erforderlich. Die Zuschüsse werden von den Dachverbänden der Breitenkultur im Laufe des August direkt an die Vereine ausbezahlt. Eine Zahlung an Vereine, die keinem Landes- oder Regionalverband angehören, ist nicht vorgesehen.

 

Auch die vom Land geförderten Kunstvereine in Baden-Württemberg sollen eine entsprechende Förderung erhalten. Diese wird über die Regierungspräsidien ausbezahlt. Die Regierungspräsidien werden sich ebenfalls im Laufe des August mit den Kunstvereinen in Verbindung setzen.

 

Desweiteren möchte Rombach auf das Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand aufmerksam machen. Vereine im Kunstbereich, die dem Ressort des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zugeordnet sind, sind zudem im Rahmen des Impulsprogramms „Kunst trotz Abstand“ antragsberechtigt. Dies betrifft neben den Vereinen der Breitenkultur beispielsweise auch Kunstvereine oder Vereine als Träger eines Museums, eines Theaters, eines soziokulturellen Zentrums oder einer Bibliothek. Weitere Informationen zum Impulsprogramm sind unter https://www.mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/ausschreibungen zu finden.

 

Zusätzlich sind ebenfalls Überbrückungshilfen des Bundes möglich. Die Überbrückungshilfe des Bundes ist auch für Vereine gedacht, die wirtschaftlich am Markt tätig sind und bei denen der Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 um durchschnittlich mindestens 60 Prozent im Vergleich mit den Vorjahresmonaten eingebrochen ist. Weitere Informationen zur Überbrückungshilfe sind unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de zu finden.

 

 „Das ist eine gute Nachricht für die Vereine in unserem Schwarzwald-Baar-Kreis.“, erklärt Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen).  „Im Rahmen meiner Möglichkeiten setze ich mich für sachgerechte und angemessene Schritte zur Bewältigung der Krise und ihrer Folgen ein. Wir wissen um die Situation und den Ernst der Lage und können diese Krise nur bewältigen, wenn wir an einem Strang ziehen und zielgerichtet Unterstützung gewährleisten.“