Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.08.2020
18 Angriffe auf Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Schwarzwald-Baar-Kreis seit 2011
Pressemiteilung

Feuerwehrleute und Rettungskräfte werden in Baden-Württemberg immer öfter Opfer von Gewalt. Die Zahl der Angriffe auf Feuerwehrleute und Rettungskräfte ist im vergangenen Jahr landesweit auf 190 gestiegen. Das sind fast viermal so viele Angriffe wie noch 2011. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der CDU-Landtagsfraktion hervor.

 
Im Schwarzwald-Baar-Kreis gab es 2019 zwei Fälle von gewalttätigen Angriffen auf haupt- und ehrenamtliche Feuerwehrleute und Rettungskräfte, seit 2011 (ohne Berücksichtigung des laufenden Jahres) sind es insgesamt 18 Fälle. Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) verurteilt dies: „Immer öfter schlagen unseren Einsatzkräften Hass, Beleidigungen und Gewalt entgegen. Immer öfter wird ihre Arbeit durch einen Mangel an Respekt erschwert. Wir können das nicht hinnehmen. Gerade die Einsatzkräfte brauchen den Rückhalt aus der Gesellschaft. Sie begeben sich zum Schutze und zur Hilfe anderer in gefährliche Situationen. Deshalb ist es wichtig, jeden Angriff auf unsere Einsatzkräfte umgehend und hart zu bestrafen.“