Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.09.2020
Ausbildungsmesse Jobs for Future in Villingen-Schwenningen - Rombach: Jobchancen für junge Menschen im Blick behalten
Pressemitteilung
Im März war sie noch pandemiebedingt verschoben worden, nun konnte sie mit einem detaillierten Hygienekonzept eröffnet werden: Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) hat die Messe Jobs for Future für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung in den Messehallen in Villingen-Schwenningen besucht. Rund 100 Aussteller geben auf der Messe unter der Schirmherrschaft der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Einblick in die Arbeitswelt und bieten jungen Menschen und künftigen Schulabgängern Orientierung und Hilfestellungen für ihren beruflichen Weg oder bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz. „Die Arbeitswelt ist im Strukturwandel begriffen. Globalisierung, Digitalisierung und veränderte Rahmenbedingungen treffen nun noch auf die pandemiebedingten Einschnitte mit weltweiten Zusammenhängen. Dies betrifft die Sicherung von Arbeitsplätzen vor Ort, aber eben auch die Ausbildung. Die Unternehmen stellen sich neu auf und suchen nach Fachkräften. Die jungen Menschen brauchen Information und Orientierung, welchen Weg sie einschlagen möchten. Gerade für unsere von kleinen und mittleren Betrieben geprägte Region ist eine solche Messe eine tolle Sache“, sagt Rombach.
Karl Rombach MdL bei der Eröffnung der Jobmesse Jobs for Future in Villingen-Schwenningen, u.a. zusammen mit Oberbürgermeister Jürgen Roth (ganz links) und Bundes-tagsabgeordneter Thorsten Frei MdB (zweiter von rechts). Foto: Rombach.
Mit jährlich rund 18.000 Besuchern ist die Jobs for Future, die seit 2003 in Villingen-Schwenningen veranstaltet wird, eine der größten Berufs- und Ausbildungsmessen in Süddeutschland. „Neben Unternehmen sind auch die Kammern, Hochschulen, Verbände und Weiterbildungsinstitute auf der Messe vertreten. Es braucht hier eine gute Vernetzung, damit für die Erhaltung des Wirtschaftsstandorts auch die gut ausgebildeten Fachkräfte zur Verfügung stehen. Als CDU-Landtagsfraktion werden wir auch weiterhin die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Ausbildung hervorheben und somit auch den Charakter unserer wirtschaftlichen Struktur stärken“, sagt Rombach.