Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.03.2021, 10:44 Uhr
Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU) auf Abschiedsbesuch in Bad Dürrheim
Pressemitteilung
Seit 2006 vertrat Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU) den Wahlkreis Villingen-Schwenningen im Landtag von Baden-Württemberg. Nach 15 Jahren als Mandatsträger kandidierte er bei der Landtagswahl am 14. März 2021 nicht erneut für das Parlament. Ein enger Austausch mit den Menschen, den Städten und Gemeinden seines Wahlkreises, war Rombach immer ein Herzensanliegen gewesen, welches er in den vergangenen 15 Jahren regelmäßig pflegte. In diesen Wochen ist Landtagsabgeordneter Rombach in seinem Wahlkreis 54 unterwegs, um sich von den Bürgern stellvertretend bei ihren Bürgermeistern mit einem herzlichen Dankeschön für die vergangenen 15 konstruktiven Jahre zu bedanken und zu verabschieden.
Karl Rombach MdL (links) und Bürgermeister Jonathan Berggötz.
Kürzlich hat Karl Rombach im Rahmen der Abschiedstour durch die Rathäuser seines Wahlkreises Bürgermeister Jonathan Berggötz in Bad Dürrheim getroffen, der seit Sommer 2019 das Amt innehat. Eine gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister Berggötz und seinem Vorgänger Walter Klumpp lag Rombach stets am Herzen, um sich für die Belange der Kur- und Bäderstadt mit rund 13.400 Einwohnern optimal einzusetzen.

 

Rombach hat sich beständig dafür eingesetzt, dass die Attraktivität des prämierten heilklimatischen Kurorts Bad Dürrheim langfristig erhalten werden kann. 2017 genehmigte der Wirtschaftsausschuss des Landtags einen Zuschuss von 971.110 Euro aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm für die Dachsanierung des Solemar Wellness- und Gesundheitszentrums. 2008 wurde bereits ein Zuschuss in Höhe von 795.000 Euro für die Erweiterung des Solemars um ein Clubzentrum für Wellness und Gesundheit genehmigt. Und erst kürzlich bewilligte das Land 800.000 Euro für die Stadt aus der Thermenförderung. Rombach erklärt: „Das Geld ist gut angelegt. Gerne bin ich auch immer wieder persönlich zu Gast im Solemar, um einfach zu entspannen und neue Kräfte zu tanken. Ich hoffe, dass die Pandemielage bald wieder eine Öffnung erlaubt.“

 

Als Schwerpunktgemeinde des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) profitierte Bad Dürrheim von 2017 bis 2021 besonders von diesem Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg. Die nachhaltige Strukturentwicklung der Stadt konnte dadurch beständig gefördert werden. Rund 3 Millionen Euro ELR-Fördermittel wurden vom CDU-geführten Ministerium für Ländlichen Raum für Bad Dürrheim in dieser fünfjährigen besonderen Förderperiode bewilligt.

Gerne denkt Rombach auch an die Neukonzeption des Fastnachtsmuseums, dem „Narrenschopf“, im Jahr 2008 zurück, die er politisch unterstützend begleitet und für die er auch nach Fördermöglichkeiten gesucht hat. „Mit Freude und Engagement habe ich die Belange von Bad Dürrheim in den vergangenen 15 Jahren im Landesparlament vertreten und konnte ihnen mit meinem Netzwerk in der Landespolitik Nachdruck verleihen,“ so Rombach abschließend.

 

Bürgermeister Berggötz bedankte sich bei Herrn Rombach für dessen intensiven Einsatz in den vergangenen 15 Jahren für Anliegen der Stadt Bad Dürrheim und für die gesamte Region. "Karl Rombach war und ist für meinen Vorgänger und auch für mich jederzeit ansprechbar gewesen, wenn es um landespolitische Unterstützung ging und hat sich eingebracht. Bad Dürrheim hat in den letzten Jahren enorm von Landesförderungen profitiert, was auch dem Einsatz von Herrn Rombach zu verdanken ist.“ Berggötz wünschte Herrn Rombach weiterhin viel Freude und Gesundheit bei all seinem Tun.