Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.03.2021, 13:49 Uhr
Bauernhof statt Ballermann
Pressemitteilung

Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU) zur aktuellen Debatte um Urlaubsreisen

Karl Rombach MdL
Hotels und andere Beherbergungsbetriebe in Deutschland sollen aufgrund der stark ansteigenden Infektionszahlen für Urlauber weiterhin geschlossen bleiben. Nach der Entscheidung der Bundesregierung bleibt der Urlaub auf Mallorca jedoch möglich. Dazu äußert sich Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen): „Es ist für mich vollkommen unverständlich, wieso Urlauber nach Mallorca fliegen dürfen, während unsere heimischen Tourismusbetriebe in unmittelbarer Nähe weiterhin keine Gäste empfangen dürfen. Diese Regelung entbehrt jeglichen gesunden Menschenverstandes. Man kann nicht einerseits die Bürger auffordern, über die Osterfeiertage zu Hause zu bleiben und andererseits eröffnet man ihnen die Möglichkeit nach Mallorca zu fliegen. Appelle und Testpflicht reichen nicht aus. Der regelrechte Buchungsboom für Mallorca war doch abzusehen“, sagt Rombach.

 

Vor dem Hintergrund der Pandemie seien Flug-, und Auslandsreisen höchst verantwortungslos. „Es ist nicht nachvollziehbar, warum die Bundesregierung hier keine klare Linie gezogen und dem Ganzen einen Riegel vorgeschoben hat. Nach meinem Kenntnisstand war das auch Thema der Bund-Länder-Runde. Warum keine verständliche Lösung gefunden werden konnte, ist mir schleierhaft. Da geht erneut Vertrauen in die Politik verloren“, so Rombach.

 

Zudem sei dieses Chaos eine bittere Pille für die Hotels, Pensionen und Ferienhöfe im eigenen Land. „Familien wird ein kurzer Erholungsurlaub im Schwarzwald oder auf der Schwäbischen Alb verwehrt. Dabei müsste der bisherige Grundsatz seit Beginn der Pandemie wieder gelten: Bauernhof statt Ballermann“, so Rombach abschließend.