Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
07.02.2019
Frei und Rombach: Regionale Fernsehnachrichten fördern
Pressemitteilung
Die CDU-Landtagsfraktion will die bereits bestehende technische Förderung des privaten Regionalfernsehens in Baden-Württemberg um eine qualitative Förderung erweitern, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) auf der Sitzung des Kreisvorstandes der CDU Schwarzwald-Baar am 5.2.2019 in Villingen-Schwenningen berichtete. Regionale Nachrichtenangebote privater Fernsehanbieter sollen künftig gefördert werden.
„In Baden-Württemberg senden sieben regionale private Fernsehsender, nur in Bayern besteht ebenfalls eine flächendeckende regionale TV-Struktur“, berichtet Rombach. Unter anderem wegen des verschärften Wettbewerbs auf dem regionalen Anzeigenmarkt, zum Beispiel durch Werbung im Internet, sei die wirtschaftliche Zukunft der regionalen Sender gefährdet. Auf der Strecke bleibe die Berichterstattung über regionale Ereignisse, so Rombach.
 
„Eine tagesaktuelle regionale TV-Berichterstattung in der Fläche soll eine zuverlässige Informationsquelle für die Bürger sein“, erklärt Rombach, „Ich begrüße und unterstütze daher die Initiative der CDU-Landtagsfraktion, um die regionale Berichterstattung im Fernsehen zu fördern.“
 
Bundestagsabgeordneter Thorsten Frei (Wahlkreis Schwarzwald-Baar und Oberes Kinzigtal), Kreisvorsitzender der CDU Schwarzwald-Baar, erklärt nach Rombachs Bericht:  „Die Medienlandschaft befindet sich im Wandel. Während die digitalen Medien an Aufmerksamkeit deutlich zulegen, verlieren Zeitungen und Fernsehen an Auflage und Zuschauern.“
 
Auch Frei sieht Handlungsbedarf. Um guten Journalismus in Deutschland bewahren zu können, müsse sich die Branche nach neuen Geldgebern umschauen. Das könne Geld vom Staat sein oder auch Geld von Stiftungen, so wie es teilweise in den USA schon üblich sie. Frei schließt: „Medien- und damit auch Meinungsvielfalt ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung ist. Mit einer Förderung, wie sie von der CDU-Landtagsfraktion angestrebt wird, kann die Unabhängigkeit und Qualität des Regionalfernsehens gestärkt werden.“