Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
17.02.2020
Rombach ruft zur Teilnahme auf
Landeswettbewerb „Effizienzpreis Bauen und Modernisieren“

Im Landeswettbewerb „Effizienzpreis Bauen und Modernisieren“ werden Bau- und Sanierungsprojekte ausgezeichnet, die kostengünstig und energieeffizient sind, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) mitteilt. Private, öffentliche oder gewerbliche Bauherren sind zur Teilnahme aufgerufen. Neben Wohngebäuden können auch Bürokomplexe, Kindergärten und Schulen für eine Auszeichnung vorgeschlagen werden. Ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro soll in mehreren Kategorien durch das Ministerium ausgeschüttet werden.

„Durch meine politische Arbeit lerne ich immer wieder viele tolle Neubau- und Sanierungsprojekte im Wahlkreis kennen, die kostengünstig umgesetzt wurden und energieeffizient sind“, erklärt Rombach, „Zur Teilnahme am Landeswettbewerb „Effizienzpreis Bauen und Modernisieren“ rufe ich alle auf, die gerade gebaut oder saniert haben.“

Die eingereichten Projekte würden von einer Jury aus Politik, Wirtschaft, Architektur, Handwerk, Wissenschaft und Fachpresse bewertet, erläutert Rombach, die Gebäude müssten in Baden-Württemberg stehen. Hauseigentümer könnten allein oder zusammen mit Architekten, Ingenieuren und Energieberatern am Wettbewerb teilnehmen. „Das Bau- oder Modernisierungsprojekt muss im Zeitraum 1. Januar 2016 bis 31. Mai 2020 fertiggestellt sein. Einsendeschluss ist am 31. Mai 2020, Preisverleihung am 8. Dezember 2020 in der L-Bank-Rotunde in Stuttgart.“

„Wir brauchen mehr Wohnraum in Baden-Württemberg“, sagt Rombach. Die CDU habe deshalb einer Wohnraumoffensive auf den Weg gebracht, das CDU-geführte Wirtschaftsministerium eine Wohnraum-Allianz koordiniert. „Ein Ergebnis ist, dass die Landesregierung mit dem Wohnraumförderprogramm 2020/2021 den sozialen Wohnungsbau stärkt. Die Konzeption für das Förderprogramm „Wohnungsbau BW 2020/2021“ wird zum 1. April 2020 in Kraft treten, pro Jahr stehen rund 250 Millionen Euro zur Verfügung,“ so Rombach.

 

Weitere Informationen zur Teilnahme am Wettbewerb: www.effizienzpreis-bw.de